grillen

frank sitzt auf der wiese, man grillt, scherzt ein wenig, vorher hat man ein wenig die reste von samstag beseitigt, aber auf eine antriebslose art und weise, frank ist sich sicher, das noch etwas arbeit für die nächsten tage übrig geblieben ist.
stella kommt hinzu, sie geht zu tom, mit dem frank sich gut versteht, frank hat bereits samstag gemerkt, dass er sich wohl mehr der vorstellung hingegeben hat, verliebt zu sein, als dass er es wirklich gewesen ist: er fühlt keinen schmerz, freut sich eher, dass es beiden gut zu gehen scheint, auch wenn stella müde aussieht, sie hat augenringe, ein schlaffes gesicht, ihre haare wirken auch eher matt. vielleicht, denkt frank, sah sie die ganze zeit so aus, aber nein, blödsinn, die muss viel lernen, in einer woche klausuren, da kann man nicht auch noch gut aussehen. das fleisch mundet, auch wenn frank schon gestern und vorgestern davon gegessen hat, vielleicht ist es nur der hunger, er hat heute schließlich den ganzen tag nichts gegessen, nur drei gläser milch getrunken und zwei glas saft. andererseits, denkt frank, kann es schon so sein, darin könnte stella mir ähneln, dass sie nur wirklich großartig ist, wenn sie etwas getrunken hat – oder es fiel mir im sonstigen dunkel nicht auf, wie müde sie wirken kann. die ganze zeit über hat er dabei über den kartoffelsalat gesprochen, den kartoffelsalat, der weg muss, den sie heute aufgemacht haben, 5 kilogramm, die noch leer werden sollen, oder das zeug muss weggeworfen werden – was nicht so tragisch wäre, frank hat in seinem leben schon besseren kartoffelsalat gegessen, aber es wäre schon verschwenderisch, das kann wohl keiner leugnen.
und verschwendung lehnt frank ab.
irgendwann sind genug sprüche gemacht, es ist genug gelacht und gegessen, ein rest kartoffelsalat ist noch da, aber der ist immer noch gefroren – stand wohl zu dicht am wärmetauscher. es wird kühler, die sonne wärmt nicht mehr direkt, wenn frank den sonnenuntergang von seiner lieblingssonnenuntergangsstelle hätte sehen wollen, hätte er vor einer halben stunde losgehen müssen, chance vertan.
noch eine partie kicker, aus der dann drei werden.
der letzte rest trennt sich, der abend ist zu ende. morgen wird man sich wieder sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s