herrschaftsverhältnisumkehrung

als herr d. 14 war, kam er zum ersten mal in berührung mit alkohol. es war auf einer gartenparty eines freundes, es gab bier und es gab wein und es gab schnaps.

er hielt sich, vorsichtig wie er war – zu recht, denn bei der nächsten party dieser art war er nach etwas schnaps am ende total fertig gewesen – an bier und wein und trank, langsam und still, schluck um schluck in sich herein.

herr d. unterhielt sich sporadisch, die gesprächsthemen fand er eher stumpf und uninteressant – er sagte gerade so viel, dass er nicht durch schweigen auffiel.

der abend war dann so verlaufen, das nach seinem rein subjektiven empfinden langsam die gravitation immer mehr ihn beherrschte und er immer weniger nach die gravitation. eine umkehrung der herrschenden verhältnisse, dachte herr d., ich erlebe zum ersten mal in diesem traurigen leben eine revolution.

eine große freude. ein feuerwerk.

er mag bis heute diese verhältnisumkehrungen sehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s